Rezept Biskuitrolle ~ Shopping

January 14th, 2013 @ 10:35 AM (Laktose(frei), Produkte)

Oh ha …. muss ich ja direkt mal die Staubschicht hier wegwischen ^^ Weiß gar nicht ob hier überhaupt jetzt noch jemand liest.
Das Rezept für die Biskuitrolle ist jetzt erst einmal nicht vegan,dafür aber frei von Milchprodukten. Bislang hab ich mich nicht an einen veganen Biskuitteig getraut … kommt aber bestimmt noch ;)

Für den Teig :
- 3 Eier
- 2 El Wasser
- etwas passender frischer Fruchtsaft (hier etwas Zitrone)
- etwa 150 g Mehl
- 1 TL Backpulver
- 100 g Zucker
- 1 Pack Vanilliezucker

Für die Füllung :
- 4-6 saure Äpfel (je nach Größe)
- Pflanzenmagarine oder Alsan nach Geschmack … ich hab da die Grammzahl nicht im Kopf
- Vanilliepudding
- Gewürze (etwas Ingwer,Kardamon,Anis und Zimt)
- Puderzucker
- etwas normalen Zucker oder braunen
- etwas Sojasahne und Wasser

Von den Teigzutaten die Eier trennen und das Eiweiß aufschlagen. Das Eigelb mit dem Wasser und dem Fruchtsaft aufschlagen bis es schaumig ist. Dann den Zucker hinzugeben und abermals schlagen bis die Masse cremig wird. Danach ein Teil des Mehls mit dem Backpulver hinzugeben,verrühren. Rührgerät auf die Seite stellen und den Rest des Mehls mit etwas Eischaum von Hand vorsichtig verrühren. Am Ende noch den Rest Eischaum dazu geben.
Die Masse auf einem Blech glatt streichen und bei 180 Grad etwa 20-30 min (je nach Ofen) backen.
Ein Handtuch nass machen und mit Zucker bestreuen,den warmen Teig auf das Handtuch legen und vorsichtig einrollen und so auskühlen lassen.

Wärend der Teig auskühlt kann man sich jetzt an die Zutaten für die Füllung machen. Pudding (ich hab ungesüßtes Puddingpulver aus dem Netto,was für solche Zwecke super ist) nach Packungsanleitung kochen. Ich nehme anstatt Milch bzw. Pflanzenmilch da immer ein Sojasahne/Wassergemisch. In den Kühlschrank damit und auskühlen lassen.
Äpfel schälen,spalten und in kleine Stücke schneiden. In einer Pfanne mit Magarine,den Gewürzen und 1 Tl Zucker (je nach Apfelsüße/säure) braten. Wie lange ist jedem selbst überlassen,ich lasse sie immer so zwischen 10-20 Minuten das die Gewürzaromen gut einziehen. Auch die Äpfel gut auskühlen lassen.

Ist der Teig ausgekühlt und der Rest auch kann man sich an´s zusammen mischen machen. Unter die Puddingmasse Magarine geben (wieviel ist wirklich Geschmackssache) einen Schuss Puderzucker und gut mischen. Wer mag kann die Masse jetzt noch bunt machen (z.B mit Winston Lebensmittelfarben)  und am Schluss die Äpfel mit dazu.
Den Teig aus dem Handtuch aufrollen,die Masse draufstreichen und vorsichtig wieder aufrollen. Am Rand jeweils etwa 5cm Platz lassen,sonst quillt´s raus ;)

Den Kuchen am besten 1 Tag vor Gebrauch backen,das er im Kühlschrank noch durch durchziehen kann. Bzw. die Füllung lässt natürlich VIEL Platz für Variationen :)

Shopping

Ich bin ja nun immer auf der Suche nach veganen Brotsorten auch ausserhalb von Bioläden. Letzteres ist natürlich immer eine Preisfrage. Oft auch schlichtweg angenehmer wenn man im “normalen” Supermarkt mal eben so ins Regal greifen kann und weiß,da sind keine Milchprodukte o.ä drin.

Brötchen von Coppenrath & Wiese (ich hab mich gefreut,da ich die ansich immer sehr gern esse)
(enthalten weder Milch noch Eiprodukte,dafür Glutene und evtl. Spuren von Sesam)
- Weizenbrötchen
- Bioroggenbrötchen
- Ciabattabrötchen
- Kürbiskernbrötchen
- Dinkelbrötchen
- Baguettebrötchen

Vollkornbrote von Lieken in Scheiben … da hab ich bislang wirklich KEINE Brottüte gesehen die etwas wie Milch oder Ei o.ä beinhaltet hätte. Der Sauerteig ist laut Herstellerangaben und Packungsbeschriftung mit Wasser angesetzt. Die kann man wirklich unbedenklich kaufen.
Wie es jetzt bei der Schwesternmarke “golden Toast” aussieht weiß ich nicht. Ich mag kein Toast bzw. bin mit dem Vollkorntoast ganz übel auf die Nase gefallen. Auch wenn die Zutaten auf der Packung was anderes sagten,ich hab mir eine heftige Laktosereaktion zugezogen gehabt,die sich gewaschen hatte.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de